Google Home und Amazon Echo erleichtern uns das Leben, indem sie uns bei den verschiedensten Aufgaben helfen. Sie können ein Spiel spielen und gleichzeitig Ihr Mittagessen bestellen. Sie müssen nicht mehr Ihr Telefon oder Ihren Computer nutzen, um Aufgaben zu erledigen. Mithilfe von Sprachassistenten können Sie sogar im Internet nach Angeboten suchen.

Die Zukunft liegt in der sprachbasierten Suche. Sie sollten Ihre SEO-Taktik ändern, um Ihren Mitbewerbern einen Schritt voraus zu sein. Die meisten sprachbasierten Suchvorgänge werden von Mobilgeräten aus durchgeführt. Sie müssen also immer noch darauf achten, Ihre Website mobilfreundlich zu gestalten.

Darüber hinaus müssen sich Ihre Inhalte weniger auf kurze Keywords als vielmehr auf Gesprächsthemen konzentrieren. Dies liegt daran, dass Google Assistant 70 Prozent seiner Anfragen in Konversationssprache erhält.

Ein weiterer Unterschied bei sprachbasierten Suchvorgängen ist, dass sie normalerweise länger sind. Viele sprachbasierte Abfragen beginnen mit Was, Wie, Warum, Wann und Wo. Beachten Sie dies beim Erstellen von Inhalten. Konzentrieren Sie sich auf die Beantwortung der Fragen der Benutzer und Ihre Inhalte werden mehr Menschen anziehen und einbeziehen.